buehnenbild_Zelck_Rettungsdienst_DRK_Bitburg_hq-Q__01_.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
AnsprechpartnerAnsprechpartner

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Wer wir sind
  3. Ansprechpartner

Ansprechpartner

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Der Vorstand des DRK-Ortsvereins Syke e.V. stellt sich vor.

Klaus Richter
Klaus Richter

Mein Name ist Klaus Richter und ich wurde in der Hauptversammlung im Juni zum 1. Vorsitzenden des DRK-Ortsverein, Syke gewählt. Bis zu mei-nem Renteneintritt im August 2015 habe ich 25 Jahre lang das DRK-Senio-renheim Barrien geleitet. Ich bin Syker, 64 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn.

Als Nachfolger von Andreas Held, der den Ortsverein neben seinen vielfäl-tigen ehrenamtlichen Aufgaben im DRK, als kommissarischer Vorsitzender die letzten 2 Jahre geleitet hat, möchte ich die Gelegenheit nutzten und mich noch einmal recht herzlich für sein Engagement und vielfältiges Wirken zu bedanken.

Einige Zeit konnte ich die Vorstandsarbeit beobachten und zu dem Schluss kommen, dass die Mitglieder mit viel Leidenschaft die gemeinsamen Aufgaben bewältigen und immer ein gutes Miteinander haben und in stetiger gegenseitiger Hilfe füreinander da sind.

Weiterhin hat mich der Rot Kreuz Gedanke in meiner 25jährigen Tätigkeit in der Seniorenarbeit geprägt. Die Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes waren für mich immer ein Leitge-danke. Wichtig ist, eine Organisation wie den Ortsverein des Roten Kreuzes vorzuhalten und auch entsprechende Ehrenamtliche mit so viel Einsatzwillen zur Verfügung zu haben. Gemein-sam mit dem Vorstand möchte ich den Bestand des Ortsvereins sichern und auch weitrei-chende Zukunftsgedanken entwickeln, die sich zum Wohle des Ortsvereins realisieren lassen.

Ich freue mich, dass Sie unseren Ortsverein durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen. Bitte tra-gen Sie den Gedanken des Roten Kreuzes gerne auch an Bekannte und Verwandte weiter, damit wir weiter für die Zukunft mit Mitgliedern gerüstet sind.

Ihr Klaus Richter

Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Syke e.V. 

Gabriele Bock
Gabriele Bock

Mein Name ist Gabriele Bock. Ich bin 60 Jahre alt und lebe seit 1994 mit meinem Mann in Syke. Geboren bin ich in Bremen, und habe dort auch bis 1994 gewohnt.

Von 1978 bis 1990 habe ich in Bremen als Erzieherin gearbeitet, und dann von 1991 bis 1992 eine weitere Ausbildung als Heilpädagogin ge-macht. Seit August 1992 bin ich die Leiterin des DRK – Kindergartens in Kirchweyhe. Und darüber kam ich dann auch an die Mitarbeit im Vor-stand des DRK – Ortsvereins Syke. Dort suchte man 1994 nach jeman-dem, der Interesse an der Mitarbeit im Vorstand hat. Da ich das Rote Kreuz schon über die Arbeit als hauptamtliche Mitarbeiterin des Kreis-verbandes kennengelernt hatte, habe ich mich gerne für das Amt der 2. Vorsitzenden und Schriftführerin zur Verfügung gestellt und bin seit-dem dabei. Neben der Mitarbeit im Vorstand bin ich regelmäßig anzutreffen auf dem Früh-jahrsmarkt, dem Herbstmarkt und den weihnachtlichen Kulturtagen, wo wir mit unserer „Bude“ vom Ortsverein präsent sind und Glühwein und andere Heißgetränke verkaufen. Bei den Märk-ten ist unser Stand auch für viele Ortsvereinsmitglieder ein beliebterTreffpunkt, wo man mit vielen Menschen nette Gespräche führen kann. Die Zusammenarbeit mit Menschen, die sich für die Idee des Roten Kreuzes begeistern und engagieren, bereitet mir seit vielen Jahren Freude und ich bin auch weiterhin gerne ein Mitglied dieser Gemeinschaft.

Monika Dreessen
Monika Dreessen

Mein Name ist Monika Dreessen. Ich komme ursprünglich aus Ostwestfa-len und mich hat es wegen eines beruflichen Wechsels meines damaligen Mannes nach Syke verschlagen. Durch seine Anstellung beim DRK Kreis-verband, bin ich mit dem DRK in Berührung gekommen und habe mich damals das erste Mal für Ehrenamtliche Tätigkeiten neben einem „norma-len Job“ interessiert. Heute bin ich die neue Schatzmeisterin des DRK Ortsverein Syke e.V. Dieses Amt habe ich im März 2015 angenommen. Meine jahrelangen beruflichen Tätigkeiten im Rechnungswesen und Con-trolling qualifizieren mich für eine solche Aufgabe und ich führe dieses Amt gerne aus. Bis ich zu meinen Vorstandsposten kam, war ich zunächst eh-renamtliche Helferin im Sozialkaufhaus „Kreuz & Quer“ und danach habe ich drei Jahre die Blutspende des DRK Ortsvereins Syke organisiert.

Ich stelle dem Verein gerne mein kaufm. Fachwissen zur Verfügung und hoffe so, den DRK Ortsverein unterstützen zu können. Es besteht eine sehr gute Zusammenarbeit unter den Vor-standsmitgliedern, so dass ein gemeinschaftliches und konstruktives Arbeiten erfolgen kann.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich in einer Gesellschaft lebe, wo viele Bürger das Ehrenamt als selbstverständlich annehmen und ausfüllen.

Ihre Monika Dreessen, Schatzmeisterin

Bernd Stubbemann
Bernd Stubbemann

Mein Name ist Bernd Stubbemann und ich bin 59 Jahre alt. In Syke bin ich aufgewachsen und wohne jetzt in Okel.1973 bin ich in das Jugend-rotkreuz eingetreten. Im Jugend-Rot-Kreuz war ich aktiv als Gruppenlei-ter. Gleichzeitig zu meinem Engagement im Jugendrotkreuz war ich in der Bereitschaft Syke tätig als Gruppenführer Technischer Dienst. Seit dem Jahr 2000 bin ich der Bereitschafts-Leiter der DRK-Bereitschaft Syke und seit November 2016 auch Zugführer Einsatzzug. Bei dem Kreisfeuerwehrzeltlager bin ich verantwortlich für die Sanitätsbetreuung des Zeltlagers. Aktiv beteilige ich mich auch an den Blutspendenaktio-nen des DRK-Orstvereins Syke. Hier bin ich für die Ablauforganisation zuständig.

Andreas Held
Andreas Held

Mein Name ist Andreas Held und ich komme ursprünglich aus Barrien, wohne aber schon seit ein paar Jahren in Syke. Durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Lehrgang bin ich 1988 zum Jugendrotkreuz Syke gekommen. Nachdem ich 1990 einen Sanitätslehrgang besucht habe, wurde ich Helfer in der DRK-Bereitschaft Syke. Im Jahr 1994 haben mich die JRK Gruppenleiter im DRK Kreisverband zum JRK Kreisleiter gewählt. Diese Funktion habe ich bis in das Jahr 2000 wahrgenommen. Bedingt durch die Wahl zum Sprecher des damaligen Arbeitskreises „Breitenaus-bildung im DRK Kreisverband Diepholz e.V.“ und der danach erfolgten Ernennung zu Ausbildungsleiter auf Kreisverbandsebene, habe ich das Amt als JRK Kreisleiter in „jüngere“ Hände abgegeben. Seit dem Jahr 2004 bin ich Bereitschaftsleiter der DRK-Bereitschaft Syke und seit Herbst 2012 Kreisbereit-schaftsleiter (KBL) im DRK Kreisverband. Das Amt des Ausbildungsleiters habe ich nach der Wahl zum KBL beendet.

Neben den Grundsätzen des Roten Kreuzes ist mir die freiwillige, uneigennützige Hilfe für Menschen in Not ein wichtiges Anliegen. Mit dem Grundgedanken unseres Rot-Kreuz-Grün-ders Henry Dunant identifiziere ich mich und seine Idee begeistert mich noch heute. Aus diesem Grund ist mir die Arbeit im Ortsverein – Syke und gerade in der Bereitschaft sehr wich-tig, da die Möglichkeiten der Mitarbeit sehr vielfältig sind – sei es bei Sanitätswachdiensten, im erweiterten Rettungsdienst oder wie jüngst während der Flüchtlingskrise.

Ich bin 44 Jahre alt, verheiratet und habe eine vierjährige Tochter. Beruflich arbeite ich bei einer in Bremen ansässigen Reederei.

Christa Lemmen
Christa Lemmen

Mein Name ist Christa Lemmen. Ich lebe, mit einigen Unterbrechungen, seit 1939 in Syke. Meine Ausbildung zur Kindergärtnerin habe ich in Bre-men absolviert und dann in den verschiedensten sozialpädagogischen Einrichtungen gearbeitet.

Im April 1972 habe ich den ersten Kindergarten in Syke, der in die Trä-gerschaft des DRK kam, als Leiterin übernommen. Die Arbeit hat mir sehr viel Freude bereitet, sie hat mich geprägt und mir immer wieder gezeigt, wie wichtig die Menschlichkeit ist. Nach 27jähriger Tätigkeit bin ich in Rente gegangen und habe ehrenamtliche Aufgaben im DRK-Ortsverein übernommen, zunächst das Amt der Schatzmeisterin, die Hilfe bei der Blutspende und in den letzten Jahren schwerpunktmäßig die Betreuung- und den Besuchsdienst für unsere Mitglieder ab 80 Jahren. Während der Geburtstags- und Jubiläenbesuche in den Seniorenheimen oder zu Hause ergeben sich viele gute und hilfreiche Gespräche, alte Erinnerungen werden ausge-tauscht und es wird oft gelacht. So ergeben sich für beide Seiten unterhaltsame Stunden.

Christiane Langhorst
Christiane Langhorst

Mein Name ist Christiane Langhorst. Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 2 Kindern. Geboren bin ich in Bremen und in der Nähe vom Dümmer See aufgewachsen. Mit meiner Familie lebe ich seit 18 Jahren in Syke.

Durch meine Tochter bin ich vor 4 Jahren zum Jugend Rot Kreuz ge-kommen, wo ich zuerst unterschiedliche Aktivitäten mitbetreut habe. In der Zeit konnte ich miterleben, mit wieviel Spaß und Einsatzfreude die Kinder Erste Hilfe, die Grundrechte und die Geschichte des Roten Kreu-zes gelernt haben. Durch diese Begeisterung habe ich zunächst vor 2 Jahren als Gruppenleiterin angefangen. Bei einer Neuwahl im Mai 2016 habe ich dann die Leitung des Jugend Rot Kreuzes übernommen. Mit einem tollen Team im Rücken hoffe ich den Kindern weiterhin einen Ort geben zu können, wo sie sich, begleitet durch unsere Grundsätze, ver-wirklichen können.

Stefan Waldinger
Stefan Waldinger

Mein Name ist Stefan Waldinger, ich bin am 03.08.1953 in Bremen ge-boren und dort aufgewachsen.

Meinen ersten Kontakt mit dem Roten Kreuz bekam ich in den Jahren 1973-1976 durch meine Ausbildung zum Krankenpfleger im Rote-Kreuz-Krankenhaus Bremen. Danach studierte ich in Essen Medizin. Seit 1993 bin ich in Barrien als Arzt für Allgemeinmedizin niedergelassen. Durch diese Tätigkeit habe ich auch die Altersheime des DRK kennenge-lernt, in denen meine Patienten sehr gut versorgt werden. Ich habe mich auch sehr gefreut, dass ich später meine eigenen Eltern nach schwerer Krankheit im Pflegeheim Barrien unterbringen konnte

Deshalb möchte ich die sinnvolle Arbeit des DRK gerne unterstützen.

Renate Kroll
Renate Kroll

Mein Name ist Renate Kroll. Ich bin hier in Syke zur Schule gegangen und habe dann auch eine Ausbildung beim damaligen Landkreis Grafschaft Hoya gemacht. Seit 35 Jahren bin ich Mitglied im DRK-Ortsverein Syke. Viele Jahre habe ich dort in einer Gruppe mit viel Freude gebastelt. Unsere Produkte konnten dann während der Jahresfeste auf Basaren verkauft wer-den.

Seit geraumer Zeit helfe ich bei der Blutspende – einmal bei der Herstellung des Büfetts und auch bei der Spenderaufnahme beim Empfang der Blut-spender. Inzwischen bin ich auch für einen Teil des Einkaufs für die Blut-spende zuständig und somit also im Organisationsteam Blutspende.